Seite wählen

Berufsschüler unterstützen Wunschbaumaktion

Staatliche Berufsschule Weißenburg unterstützt Wunschbaumaktion

Noch vor Weihnachten konnte die Staatliche Berufsschule Weißenburg am 22.12.2021 eine Spende in Höhe von 2094,- € an die Wunschbaumaktion der Diakonie Weißenburg übergeben. 

Die Aktion wurde von der Lehrkraft für evangelische Religionslehre – Pfarrerin Uschi Kolb-Steil – initiiert. Berufsschüler:innen und Lehrkräfte der Bäckerabteilung produzierten mit großem Engagement im Rahmen des Wunschbaumprojektes Christstollen, Weihnachtsplätzchen und Lebkuchen, die dann für den guten Zweck verkauft wurden. Frau Ulla Langer – die Koordinatorin der Wunschbaumaktion in Weißenburg – bedankte sich im Namen der Diakonie für die Spende und das Engagement der beteiligten Schüler:innen und Lehrkräfte. Die Spende konnte einen Beitrag leisten, um lang gehegte Weihnachtswünsche bedürftiger Kinder, Jugendlicher und Erwachsener in Weißenburg zu erfüllen.

Vorne (v.l.): Pfarrerin Uschi Kolb-Steil, Ulla Langer und Außenstellenleiter Robert Böhm bei der Scheckübergabe.

Hinten (v.l.): Lehrkräfte Ernst Sichermann und Andreas Dippner mit den Schüler:innen der Bäckereiabteilung.

Briefmarathon von Amnesty International

Briefmarathon von Amnesty International

Jedes Jahr nehmen weltweit zahlreiche Jugendliche in Schulen und Jugendverbänden am Briefmarathon von Amnesty International teil. Rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember werden Briefe an Menschen in Not und an Regierungen versendet, um auf Menschenrechtsverletzungen in verschiedenen Ländern aufmerksam zu machen.

Zum ersten Mal beteiligten sich auch Schüler:innen der Berufsschule Weißenburg an der Aktion, die Menschen in Ländern wie z. B. Eritrea, Mexiko, China u. a. unterstützen soll.
891 Briefe wurden im Rahmen des evangelischen Religionsunterrichts unterzeichnet und an die Regierungen der verschiedenen Länder verschickt.
Mit dieser Aktion werden nicht nur unschuldig Verfolgte unterstützt, sondern es wird auch das Bewusstsein der Jugendlichen für Menschenrechte, Verantwortung und Unrecht gestärkt und es wird ihnen vermittelt, dass sie handlungsmächtig sind und etwas bewirken können.

Ziel des Amnesty-Briefmarathons an Schulen ist interaktive, partizipative und erfahrbare und somit nachhaltige Menschenrechtsbildung.
Die Idee und Grundlagen der Menschenrechte im Allgemeinen sowie einzelne spezifische Rechte werden erfahrbar gemacht. Anhand der bearbeiteten Fälle wird zusätzlich auch eine Verbindung zu tagesaktuellen politischen Geschehnissen und der Menschenrechtslage in verschiedenen Ländern der Welt hergestellt.

Mehr Informationen gibt es unter www.amnesty.de/briefmarathon-schule.

Auftaktveranstaltung Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Auftaktveranstaltung Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Dass Diskriminierung und Rassismus jeden etwas angeht, haben die Schülerinnen und Schüler der BS Weißenburg in den letzten Tagen am eigenen Leib erfahren können. Innerhalb der Auftaktveranstaltung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wurde den jungen Erwachsenen vor Augen geführt, wie greifbar und alltäglich gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sein kann. Egal, ob es sich dabei um Rassismus, Sexismus, Homophobie oder Mobbing dreht – fast alle Schülerinnen und Schüler kennen solche Diskriminierungsformen oder sind ihnen sogar schon einmal begegnet.

Diese Selbsterfahrung war Teil des Informationsvortrages „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, welcher in den letzten Wochen in allen Klassen der Berufsschule Weißenburg stattgefunden hat. Ziel war es dem gesamten BSZ Altmühlfranken einen Einblick in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu geben und zu zeigen, wofür die Initiative steht und warum es sich lohnt als Schule ein „Courage-Mitglied“ zu sein. Denn bei „SOR – SMC“ dreht es sich nicht nur um einen Titel und ein Schild, das man sich an die Schulmauer hängen kann. Viel eher geht es darum sich innerhalb einer Schulfamilie regelmäßig mit Themen wie Rassismus und Diskriminierung auseinanderzusetzen.

Durchgeführt und begleitet wurde diese Vortragsreihe von der Schulsozialpädagogin Jennifer Kreim in Zusammenarbeit mit Laura Gabler vom Kreisjugendring Weißenburg-Gunzenhausen. Die beiden Frauen gaben den interessierten Klassen und Lehrinnen und Lehrern einen Einblick in die Netzwerkarbeit und die Aufnahmebedingungen der bundesweiten Organisation.

So gehört es zum Beispiel zu den Regularien, dass die Schule eine Wahl veranstalten muss, um in das Netzwerk aufgenommen werden. Stimmen mindestens 70 % der Schulmitglieder – darunter auch Mitarbeitende, Hausmeister oder Reinigungskräfte – für die Aufnahme ins Netzwerk, darf die Schule sich den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ geben.

Doch damit fängt die eigentliche Arbeit erst an. Wer Mitglied im Courage-Netzwerk ist, verpflichtet sich als Schule dazu einmal im Jahr ein Projekt zu Themen wie Rassismus, Sexismus, Homophobie oder Mobbing durchzuführen. Denn dies ist die eigentliche Idee hinter „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Präventiv und aktiv gegen Diskriminierung vorzugehen und Schülerinnen und Schüler für Toleranz und Demokratie zu sensibilisieren.

Darüber hinaus bietet das Netzwerk regelmäßige Workshops, Fortbildungen und Informationsveranstaltungen für Pädagog*innen, Schüler*innen und Schulen an.

Denn je mehr Möglichkeiten es an einer Schule gibt, das respektvolle und solidarische Miteinander zu stärken und sich mit Ursachen und Auswirkungen von Rassismus, Diskriminierung und Mobbing auseinanderzusetzen, desto effektiver kann dieses verhindert werden!

Mehr Informationen gibt es unter www.schule-ohne-rassismus.org oder https://www.sor-smc-bayern.de/.

Elterninformationsabend

Elterninformationsabend

Am Donnerstag, dem 28.10.2021, findet um 18 Uhr der Elterninformationsabend der Berufsschule Weißenburg statt. Alle eingeladenen Eltern werden im Gespräch über Ausbildungsinhalte, schulische Weiterbildungsmöglichkeiten und Probleme, die sich im Zusammenhang mit der Berufsausbildung ergeben können, informiert. Bei einem Rundgang werden das Schulgebäude und die Fachräume gezeigt.

Die Veranstaltung findet in den jeweiligen Räumen der Fachbereiche statt:

  • Metalltechnik: Raum O 01
  • Fahrzeugtechnik: Raum O 04
  • Einzelhandel: Raum O 08
  • Berufsvorbereitung: Raum E 06

Aufgrund einer sehr geringen Teilnehmerzahl im Fachbereich Nahrung findet für diese Berufe kein Elterninformationsabend statt. Die Lehrkräfte des Fachbereichs werden mit den interessierten Eltern telefonisch Kontakt aufnehmen.

Wir weisen darauf hin, dass während der Veranstaltung eine Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske oder FFP2-Maske) getragen werden muss.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Spendenaktion für die Initiative „Covax-Access“

Spendenaktion für die Initiative „Covax-Access“

Die Schüler:innen und Lehrer:innen der Berufsschule Weißenburg und der Berufsschule Gunzenhausen sammelten Spenden für eine gerechtere Verteilung von Corona Impfstoffen und unterstützen so die Initiative „Covax-Access“ bei UNICEF. Der Förderverein der Berufsschule Weißenburg rundete den gesammelten Betrag auf, so dass insgesamt die stolze Summe von 400,00 € überwiesen werden konnte.

Weitere Informationen zur der Spendenaktion finden Sie unter: 

https://www.covax-access.de/de/