Seite wählen

Schreib für Freiheit: Amnesty Briefmarathon

Schreib für Freiheit: Der Amnesty Briefmarathon 2022

Hunderttausende Menschen machen jedes Jahr beim Amnesty Briefmarathon mit: Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember fordern sie weltweit Regierungen auf, gewaltlose politische Gefangene freizulassen und Unrecht zu beenden.

Im Rahmen des evangelischen Unterrichts haben sich Schüler*innen im Dezember mit dem Thema Menschenrechte befasst und sich an dieser Aktion beteiligt.

Insgesamt kamen an der Berufsschule Weißenburg für die zehn von Amnesty International ausgewählten Personen 1238 Briefe zusammen. Unterstützt wurden z.B. Menschen aus dem Iran, Russland, Bangladesch, Honkong, die unrechtmäßig in Haft genommen wurden, weil sie Antikriegsaktionen, oder Kerzenandachten organisiert hatten oder sich einfach für Meinungsfreiheit in ihrem Land einsetzten.

Die Ergebnisse der letzten Jahre zeigten, dass auf Grund des hohen Drucks, den die vielen Briefe an die Regierungen erzeugen (teilweise bis zu einer Million pro Inhaftiertem), zu Unrecht inhaftierte Menschen oftmals freigelassen werden, diskriminierende Gesetzestexte geändert und politische Aktivistinnen und Aktivisten in ihrer Arbeit unterstützt.

Wunschbaumaktion

Staatliche Berufsschule Weißenburg unterstützt Wunschbaumaktion

Über eine Spende in Höhe von 1150 Euro konnte sich das Diakonische Werk Weißenburg zugunsten der Wunschbaumaktion freuen.

Die Koordinatorin Ulla Langer nahm die Spendensumme entgegen, die sich aus zwei verschiedenen Aktionen zusammensetzt.

Zum einen wurden von der Nahrungsabteilung unter der Leitung von Bianca Eggebrecht und Andreas Dippner mit viel Engagement Lebkuchen, Plätzchen, Baumkuchen und Stollen gebacken, liebevoll verpackt und verkauft, zum anderen spendeten SchülerInnen im Rahmen des evangelischen Religionsunterrichts von Uschi Kolb-Steil zugunsten des Wunschbaumes. Auch zahlreiche KollegInnen unterstützten diese Aktionen, mit deren Hilfe lang gehegte Herzenswünsche bedürftiger Kinder, Jugendlicher und Erwachsener in Weißenburg erfüllt werden können.

Von links: Studienrat Andreas Dippner, Pfarrerin Uschi Kolb-Steil, SchülerInnen der Nahrungsabteilung, Mitte Ulla Langer, rechts Oberstudienrätin Bianca Eggebrecht bei den Scheckübergaben

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Wir haben den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen bekommen.

Dies ist keine Auszeichnung, sondern eine Selbstverpflichtung sich dauerhaft um dieses Anliegen zu kümmern. Da wir in den letzten Jahren immer wieder Aktionen, wie z.B. Zeitzeugengespräche, Projekte zu den Themen Menschenrechte und Organspende, sowie politische Wochen – und Jahresrückblicke mit unseren Schüler:innen durchgeführt haben, lag es nahe, sich für den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zu bewerben.

Die offizielle Titelverleihung nahm Frau Gabler vom Kreisjugendring vor. Als Ehrengäste waren Herr Günter Obermeyer, Vertreter des Landrates und Frau Katrin Schramm, die dritte Bürgermeisterin der Stadt Weißenburg geladen. Beide sprachen Grußworte und bestärkten uns in unserem Engagement. Auch die Schülerinnen und Schüler sind im Rahmen der Verleihung zu Wort gekommen.

Als Pate zu diesem Projekt steht die Buchhandlung Meyer aus Weißenburg an unserer Seite. Sie wird uns in Zukunft bei der Durchführung verschiedener Aktionen zu diesem Themenbereich unterstützen. Wir freuen uns über die Bereitschaft zu einer dauerhaften Zusammenarbeit.

Foto: Markus Steiner

Bei der Titelverleihung: (von links) Bürgermeisterin Frau Schramm, Schulleiter Thomas Grad, Schul-Pate Mathias Meyer, Lehrerin Katja Bock, KJR- Kampagnen-Betreuerin Laura Gabler, Außenstellenleiter Robert Böhm und Landratstellvertreter Günter Obermeyer.

Azubi-Speed-Dating

Azubi-Speed-Dating

Großes Ausbildungs-Casting an der Berufsschule in Weißenburg: Gesucht wurden aber weder schrille Pop-Stars oder laufstegerprobte Models, sondern motivierte Azubis mit Interesse an handwerklichen Berufen. Zusammen mit der Staatl. Berufsschule Weißenburg und dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Ansbach-Weißenburg bot die Handwerkskammer für Mittelfranken am Dienstag, den 11.10.22 ab 08.30 Uhr ein Azubi-Speed-Dating an der Staatl. Berufsschule Weißenburg (Römerbrunnenweg 8, 91781 Weißenburg) an – sozusagen ein Casting für die Ausbildung mit Handwerksbetrieben aus der Region.

Feierlich eröffnet wurde die Veranstaltung von Oberbürgermeister Jürgen Schröppel (SPD) und Schulleiter Thomas Grad, die im Zuge der Eröffnung auch auf die regionale Bedeutung von gut qualifizierten Fachkräften im Handwerk hinwiesen.  Insgesamt 7 Handwerksbetriebe aus Weißenburg und der näheren Umgebung gingen bei der Veranstaltung ins Rennen um die besten Azubis gewinnen zu können – auch noch für einen verspäteten Start in das Ausbildungsjahr 2022.

Bäckerei Herzog GmbH & Co. KG Bäcker/in, Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk (Bäckerei)
Elektro Wenzl Elektroniker/in – Energie- und Gebäudetechnik
Fenster Rachinger Schreiner/in
Köbler Zerspanungsmechaniker Feinwerkmechaniker/in
Ludwig Fußbodensysteme Parkettleger/in, Estrichleger, Bodenleger
Opitsch KFZ KFZ-Mechatroniker/in
Stefan Uhlig Malerbetrieb Maler/in und Lackierer/in

Pro Schüler waren bis zu vier Vorstellungsgespräche bei den Handwerksbetrieben möglich. Der Zutritt zur Veranstaltung war nur mit aktuellen Bewerbungsunterlagen gestattet. „Auch wenn das Ausbildungsjahr nun schon begonnen hat, ist der Bedarf bei unseren Mitgliedsbetrieben nach wie vor da.“, sagte Eva Peters, Sachgebietsleitung der Abteilung Berufsbildung bei der HWK für Mittelfranken. „Der Trend der letzten zwei Jahre hat sich weiter verschärft, immer weniger Bewerber stehen immer mehr noch unbesetzten Ausbildungsstellen gegenüber – es besteht Handlungsbedarf“, so Peters.

Rund fünfzehn Minuten Zeit hatten Jugendliche und Arbeitgeber, sich in einem richtigen Vorstellungsgespräch kennenzulernen, mit Erfolg: Rund 34 Jugendliche trafen mit den Betriebsinhaber/innen zusammen und konnten sich so beschnuppern und Kontaktdaten für ein Praktikum oder eine Ausbildung austauschen. Die Betriebe waren sich einig, dass die Veranstaltung für sie eine runde Sache war. Stefan Uhlig, Malermeister aus Heidenheim: „Ich konnte heute insgesamt 9 Bewerber kennenlernen, die sich unseren Betrieb nun einmal von innen angucken können. Wir brauchen im Handwerk dringend Nachwuchs. Ich bin froh, dass wir hier bei der Veranstaltung dazu in angenehmer Atmosphäre Kontakt zu jungen Menschen herstellen konnten.“

Elterninformationsabend

Elterninformationsabend

Am Donnerstag, dem 27.10.2022, findet um 18 Uhr der Elterninformationsabend der Berufsschule Weißenburg statt. Alle eingeladenen Eltern werden im Gespräch über Ausbildungsinhalte, schulische Weiterbildungsmöglichkeiten und Probleme, die sich im Zusammenhang mit der Berufsausbildung ergeben können, informiert. Bei einem Rundgang werden das Schulgebäude und die Fachräume gezeigt.

Die Veranstaltung findet in den jeweiligen Räumen der Fachbereiche statt:

  • Metalltechnik: Raum O 01
  • Fahrzeugtechnik: Raum O 04
  • Berufsvorbereitung: Raum O 11

Aufgrund einer sehr geringen Teilnehmerzahl im Fachbereich Einzelhandel findet für diese Berufe kein Elterninformationsabend statt. Die Lehrkräfte des Fachbereichs werden mit den interessierten Eltern telefonisch Kontakt aufnehmen.

Der Fachbereich Nahrung hat seinen Elterninformationsabend am 10.11.2022 um 18 Uhr geplant.

Bitte achten Sie auf die aktuellen Hygienemaßnahmen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weihnachtsbackwaren aus der Backstube

Weihnachtsbackwaren aus der Backstube

Auch dieses Jahr werden die Schüler:innen der Bäckereiabteilung wieder verschiedene Backwaren herstellen. Wir würden uns freuen, wenn viele Bestellungen getätigt werden. Die Bestellungen können bis zum 18.11.2022 per E-Mail aufgegeben werden. Den Erlös möchten wir dieses Jahr gerne an die Stiftung spenden, die gerade durch den Fall Lia (Solnhofen) ins Leben gerufen wird. Das achtjährige Mädchen hat einen Gendefekt, der dazu führt, dass sich ihr Gehirn rückbildet. Das Medikament, das helfen könnte, kostet monatlich 12000€. Die Stiftung soll genau solchen Kinderschicksalen helfen. Vielen Dank schon einmal für die tatkräftige Unterstützung!