Seite wählen

BVJ/k und BIK

Profil der Berufsintegration

Für Schüler*innen, die die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrschen, ist der Besuch einer Berufsintegrationsklasse von Vorteil. In dem zweijährig ausgelegten System haben sie die Möglichkeit nicht nur intensiv am Erwerb der deutschen Sprache zu arbeiten und diese zu lernen, sie werden auch umfassend mit der deutschen Kultur vertraut gemacht. Durch die berufsvorbereitenden Lerninhalte und einem fest im Lehrplan integrierten Praktikum (im zweiten Jahr) werden die Grundsteine für eine anschließende erfolgreiche Ausbildung oder den beruflichen Werdegang gelegt. Die Betreuung der Schüler*innen während der gesamten Zeit erfolgt hierbei sowohl durch Lehrkräfte der Schule, die die Lernenden fachlich und organisatorisch auf das duale Ausbildungssystem vorbereiten, als auch durch Sozialpädagogen, die mit Rat und Tat bei der Praktikumssuche und anderen außerschulischen Angelegenheiten zur Seite stehen.

Unser Angebot

Berufsvorbereitungsjahr / kooperativ – 1. Jahr (BVJ/k)

Die vollzeitschulische Berufsintegrationsklasse BVJ richtet sich an berufsschulpflichtige Asylbewerber, Flüchtlinge und Zuwanderer, deren Deutschkenntnisse noch nicht ausreichend sind, um am Ausbildungsmarkt und insbesondere in einer dualen Ausbildung bestehen zu können. Der Unterricht findet an 5 Tagen am beruflichen Schulzentrum statt. Der Unterricht und die Betreuung der Schüler*innen, findet durch Lehrkräfte des Zentrums und durch Sozialpädagogen des Kooperationspartners statt.

Kooperative Berufsintegrationsklasse – 2. Jahr (BIK)

Die kooperative Berufsintegrationsklasse richtet sich an berufsschulpflichtige Asylbewerber, Flüchtlinge und Zuwanderer als Aufbauklasse der BIK-V, sowie an Zuwanderer mit Deutschkenntnissen auf der Niveaustufe A2-B1. Der Unterricht findet an 3 Tagen am Zentrum und an 2 Tagen beim Kooperationspartner statt. Der Kooperationspartner übernimmt hierbei eine umfassende Betreuung bei der Praktikumssuche und Begleitung. Ebenso werden die Schüler*innen während Bewerbungsprozesses unterstützt und erhalten ein Bewerbungstraining.

Ziele der Berufsvorbereitung
  •  Sprachliche Förderung
  • Förderung der Ausbildungs- und Berufsreife
  • Stärkung der Chancen auf dem Ausbildungsmarkt (Ziel: Ausbildungsvertrag)
  • Erwerb von berufsfeldbezogenem Grundwissen
  • Förderung der kulturellen und religiösen Kenntnisse / Werte der BRD
  • Förderung der Kenntnisse zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung der BRD
  • Erlangung des Mittelschulabschlusses (bei Erfüllung von gewissen Voraussetzungen)
Information zu den Fächern
  • Spracherwerb Deutsch Niveau A1-B2
  • Sozialkunde mit integriertem Sprachunterricht
  • Bildungssystem und Berufswelt
  • Ethisches Handeln und Kommunikation
  • Mathematik
  • Informationsverarbeitung
  • Praxisunterricht im Fach Kochen
  • Englisch (nur kooperative BIK)
  • Sport
Prüfung und Abschluss

Im zweiten Halbjahr wird ein koordinierter Leistungsnachweis abgelegt. Dieser orientiert sich im Aufbau und Umfang an der B1-Deutschzertifikatsprüfung. Die Noten fließen direkt in das Jahreszeugnis ein. Die Noten des Schuljahres, aber auch der regelmäßige Schulbesuch, sind entscheidend für einen erfolgreichen Abschluss der Berufsintegrationsklasse. Die Leistungen beim Kooperationspartner werden ebenfalls berücksichtigt. Schüler*innen, die die Berufsintegrationsklasse erfolgreich abschließen, erhalten einen der Mittelschule gleichwertigen Abschluss.