Seite wählen

Blockpläne 2022/23 online

Blockpläne 2022/23 online

 

Die neuen Blockpläne für die Fachbereiche der Berufsschule für das 2022/23 sind online.

Die Blockpläne befinden sich im Downloadbereich des Fachbereichs.

Bitte beachten Sie, dass dich die Pläne eventuell noch ändern können, falls es zu Änderungen in der Klassenbildung kommt.

Produktidee „Heinrich“ – vom Auftrag zur Fertigung

Produktidee „Heinrich“

Projektbeschreibung: Vom Auftrag zur Fertigung

Die Klasse HHM 12 hatte im Rahmen Ihres Unterrichts im Rahmen eines Projektes einen Fertigungsauftrag zu planen und durchzuführen. In dem kurzen Beitrag haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse ihr Projekt beschrieben

Projektbeschreibung:

  • Eine Möbelhauskette möchte „Heinrich“, eine neue Produktidee vermarkten.
  • Dieses Möbel sollte in drei verschiedenen Qualitätsstufen, von hochwertig bis preisgünstig, verfügbar sein.
  • Der optische Planungsprozess ist weitgehend durch die hauseigenen Produktdesigner abgeschlossen.
  • Die unterschiedlichen Qualitätsstufen werden durch die Fertigung zweier verschiedener Prototypen demonstriert und die zu verwendenden Materialen mit der Marketingabteilung vorher besprochen und festgelegt.
  • Unter Berücksichtigung der Preisgestaltung und der Qualität werden dann die Prototypen in Serienfertigung gehen.
  • Umsetzung und Ablaufplanung werden in Gruppen mit je drei Schülern durchgeführt.

Insbesondere müssen für eine Serienfertigung alle Einzelteile des Möbels separat erstellt und gezeichnet werden. Die verschiedenen Schichtstoffe werden hier bereits berücksichtigt. Dabei kommt es auf eine exakte Darstellung und eine penible Genauigkeit der erforderlichen Maße an. Diese Zeichnungen werden benötigt, um die Bauteile CNC gerecht zu programmieren und anschließend zu fertigen.

Nachdem die Planungen abgeschlossen waren, konnte die Fertigung beginnen.

Die Ergebnisse sind durchaus ansprechend und die Marketingabteilung war mit den Prototypen sehr zufrieden, was die Bilder eindrucksvoll zeigen.

Klasse HHM12

Mittelschule und Berufsschule in Kooperation

So viele Berufe – doch welcher ist der richtige für mich?

Eine Kooperation von Mittelschule und Berufsschule

Mit der Zielsetzung, den Übergang von der Mittelschule in die Berufsschule zu erleichtern, wurde das Gesamtkonzept Mittelschule und Berufsschule in Kooperation (MuBiK) ins Leben gerufen.

Eine Zusammenarbeit zwischen Mittelschule und Berufsschule – geht das überhaupt? Wie das zu schaffen ist, zeigt das Berufliche Schulzentrum Altmühlfranken. Am 27.04.2022 konnten Mittelschüler aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Berufsschule in Gunzenhausen in Aktion erleben. Ziel der Schulkooperation ist es, Mittelschülerinnen und Schülern einen möglichst frühzeitigen und realistischen Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe zu ermöglichen. Entsprechend vielseitig war das Angebot in den Fachbereichen Bau-, Metall- und Holztechnik, Ernährung, Wirtschaft-/Verwaltung, sowie der zweistufigen Wirtschaftsschule. Ob sägen, bohren, backen oder knifflige Arbeiten am Computer zu erproben, es war an allen Stellen einiges zu erleben.

Mit großem Engagement übernahmen an diesem Tag die Berufs- und Wirtschaftsschüler in Gunzenhausen einmal die Rolle der Lehrkraft, um ihre „Schützlinge“ bei Tätigkeiten wie der Herstellung eines Zimmerer-Werkstücks, dem Backen verschiedener Leckereien oder der Bearbeitung von Aluminium anzuweisen. Zudem erhielten die Jugendlichen der Mittelschule im persönlichen Gespräch mit den Berufsschülern eine Vielzahl von Informationen über deren Ausbildungsberufe aus erster Hand.

Der MuBiK – Informationstag (Mittelschule und Berufsschule in Kooperation) ist für beide Schularten ein gewinnbringender Termin im Schuljahr, denn letztlich profitieren nicht nur Mittelschüler, sondern auch Ausbildungsbetriebe und die Berufsschule von einer fundierten Berufswahl.

Gartenbankfertigung im BGJ

Gartenbankfertigung im BGJ

In den ersten drei Wochen des Jahres 2022 starteten die Schüler des BGJ Zimmerer ein einzigartiges Projekt in der Berufsschule Gunzenhausen. Das Gartenbankprojekt bestand aus der Planung und Fertigung ganz individueller Stücke, welche in gemeinsamer Partnerarbeit ausgeführt wurden.

Die Planung

Als ersten Schritt erstellten die Schüler in Einzelarbeit eine grobe Skizze, in welcher sie ihren Gedanken freien Lauf lassen konnten. Daraufhin wurden die Teams mit ziemlich gleiche Entwürfen gebildet und eine gemeinsame 3-Tafel Ansicht wurde händisch erstellt. Kurze Zeit später fertigten die Schüler noch eine genaue 3D Zeichnung mit dem Computerprogramm SEMA an.

Fertigung der Gartenbänke

Als die Planung abgeschlossen war, konnte es mit der Fertigung losgehen. Die Schüler begannen also mit Maschinen und viel Handarbeit ihre Gartenbänke genau nach Plan zu fertigen. Manches klappte besser und manches schlechter, doch mit Hilfe von Maschinen wie Kreissäge, Oberfräse, Handkreissäge und noch vielem mehr entstanden einzigartige Unikate.

Bewertung

Nach einer kurzen Präsentation vor der Klasse, wurden die Gartenbänke fachmännisch von den Lehrern begutachtet und bewertet. Am Ende des Projektes wurde eine Gesamtnote gebildet.

Fazit

Das Gartenbankprojekt war für die Schüler eine kleine Herausforderung, doch mit Teamfähigkeit und einer kräftigen Portion handwerklichem Geschick, konnte auch dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Prototypen einer Betonbank

Projekt – 2 Prototypen einer Betonbank

Der Beton fließt, die Rüttelmaschine brummt, und die Köpfe der Zimmerer der Klasse BGZ10 rauchen. Die Schüler, mit Unterstützung des Praxislehrers aus der Abteilung Bautechnik, hatten die Chance sich künstlerisch auszutoben, um eine Betonbank zu gestalten. Ein ausgelernter Zimmerer muss sich nicht nur fachlich im Bereich Holzbau auskennen, sondern er muss auch die Baustoffe Beton, Mauersteine, Fliesen, und Putz richtig verarbeiten können. Diese Kenntnisse werden im Lernfeld 8 vermittelt, um die angehenden Zimmerer auf das Berufsleben vorzubereiten. Im Auftrag der Schule Weißenburg hat das Projekt mit einer Planungsphase begonnen. Aus Gründen der Brandschutzvorschriften mussten die Zimmerer ihren geliebten Baustoff Holz bei Seite legen und Beton verarbeiten. Die Bank sollte stabil, optisch ansprechend und modern gestalten sein. Nachdem der Plan fertig gestellt war, musste eine passende Schalung hergestellt werden. Diese wurde mit Schalungsplatten gebaut, um eine glatte Betonoberfläche zu erreichen. Beton muss nicht nur grau sein, er kann auch farblich gestaltet werden. Durch anthrazitfarbene Pigmente, die dem Beton beigemischt wurden, konnte man dies erreichen. Um die Statik zu gewährleisten, haben die Schüler Baustahl in die Schalung eingesetzt. Dies gab der Bank die nötige Stabilität, um den täglichen Belastungen Stand zu halten.  Insgesamt wurden 2 verschiedene Prototypen gebaut, die als Model für die weitere Planung dienen.

Osterbrunch im Wahlfach Großhaushalt

Wahlfach Großhaushalt

Wie jedes Jahr konnte glücklicherweise auch im pandemiegeplagten Schuljahr 2020/2021 im Bereich der Hauswirtschaft im Februar und März das zweiwöchige Wahlfach Großhaushalt stattfinden. Die freiwilligen Schüler:innen der 11. und 12. Jahrgangsstufe durften neben theoretischem Wissen auch ihre Praxiserfahrungen bei der Durchführung von zwei Projekten vertiefen: ein mediterranes Buffet stand in der 1. Woche auf dem Programm, in der zweiten dann ein „Osterbrunch to go“. Dabei waren Schüler:innen wie Lehrkräfte herzlich eingeladen, sich vegetarische Brunchpakete wie auch Ostertüten mit belegten Wurstsemmeln abzuholen.

Die Spendeneinnahmen dafür kommen dem Projekt Haiti zugute, das von der Fachschaft Religion unterstützt wird.