Seite wählen

Elternbeirat der Wirtschaftsschule traft sich zur ersten Sitzung

Der Elternbeirat und die Schulleitung der Wirtschaftsschule verbindet seit Jahren ein sehr vertrauensvolles Verhältnis und eine sehr gute Zusammenarbeit. Auch wenn man sich im Verlauf der letzten Jahre pandemiebedingt sehr selten persönlich treffen konnte, so ist man doch ständig in Kontakt geblieben und hat sich ausgetauscht. Während der Zeit der Kontaktbeschränkungen in den vergangenen beiden Schuljahren waren neben der reinen Briefwahl des Elternbeirats auch Videokonferenzsitzungen inbegriffen. Ansonsten reduzierte sich die Organisation und Absprache oft auf die Vorbereitung der Abschlussfeiern, die in den letzten beiden Jahren auch in drei getrennten Veranstaltungen durchgeführt wurde.  Der Elternbeirat hat dabei die Beschaffung der Abschlussgeschenke in Form von professionellen Bildern und digitalen Schnappschüssen der Abschlussfeiern auf USB-Stick organisiert und finanziert, so dass die Abschlussschülerinnen und Schüler eine bleibende Erinnerung an diesen Tag erhalten haben. Finanziell unterstützt wurde der Elternbeirat dabei vom Freundeskreis der Wirtschaftsschule.

In der ersten Sitzung in diesem Schuljahr blickten die Mitglieder des Elternbeirates auf das kommende Schuljahr, das so weit wie möglich auf immer mehr Normalität hinlaufen soll, wie es der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Förtsch formulierte. So stimmte der Elternbeirat grundsätzlich zu, dass sowohl die Winterfreizeit der 8. Klassen im Februar, als auch die Abschlussfahrten der Abschlussklassen im April des kommenden Jahresgeplant werden können. Außerdem soll im März ein „Tag der offenen Tür“ stattfinden, bei dem der Elternbeirat wieder für das leibliche Wohl sorgen soll. Alle Unternehmungen stehen dabei natürlich unter dem Vorbehalt der dann geltenden Regelungen und der Infektionslage. Darüberhinaus wurden aktuelle Anfragen der Eltern diskutiert z. B. zur Situation der Schülertoiletten in der Wirtschaftsschule. Durch eine vor Ort Begehung der Toiletten wurden auch gleich mögliche Lösungen erarbeitet. Der gesamte Verlauf der Sitzung bestätigte die hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternbeirat und Schulleitung, die von beiden Seiten sehr geschätzt und gepflegt wird. Zum Ende der Sitzung wurde dann das langjährige Mitglied des Elternbeirates Bernd Auernhammer verabschiedet. Der Vorsitzende des Elternbeirates Joachim Röcker bedankte sich bei ihm für seinen Einsatz im Elternbeirat und seine tatkräftige Unterstützung zum Wohl der Schule und Schülerinnen und Schüler und überreicht Herrn Auernhammer ein kleines Präsent. Abgerundet wurde der Abend durch ein gemeinsames Abendessen. Die Schulleitung freut sich sehr über dieses tolle Verhältnis und für diese sehr produktive Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat.

Text: Wolfgang Förtsch