Seite wählen

WS Abschlussprüfungen 2021

Schriftliche Abschlussprüfungen 2021

Bereits am Freitag, den 02. Juli starteten die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule Gunzenhausen in die schriftlichen Abschlussprüfungen 2021. Insgesamt 55 junge Damen und Herren brachen zur letzten Etappe auf den Gipfel ihrer Schulzeit an der Wirtschaftsschule auf. Ein Teil der Absolventinnen und Absolventen hat dabei bereits ihre Abschlussprüfung im Fach Übungsunternehmen mit einer Hausarbeit, einer praktischen Prüfung und Prüfungsgesprächen im Laufe der letzten Monate absolviert. Diejenigen, die Mathematik als Prüfungsfach gewählt haben, legten am Freitag ihre schriftliche Prüfung ab. In dieser Woche sind nun Deutsch am Montag, Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle (BSK) am Dienstag und Englisch am Donnerstag für alle an der Reihe. Auch dieses Schuljahr war und ist noch durch die Corona-Einschränkungen geprägt. Doch die Vorbereitung und das Training auf die Prüfungen verlief dank der Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler und durch den Einsatz der Lehrkräfte auch sehr gut. Bereits zu Beginn der Prüfungen konnten somit alle mit der Zuversicht starten, ihr Potenzial abrufen zu können und den Berggipfel „Mittlere Reife“ zu erreichen.

Die Bilder zeigen die Prüflinge vor Beginn der schriftlichen Prüfungen Mathematik bzw. BSK.

WS Neues Schülerbibliothekslogo an der Wirtschaftsschule

Neues Logo für die Schülerbibliothek der Wirtschaftsschule

Spaß am Lesen wecken und erhalten – das ist eines der zentralen Anliegen, das über einige Maßnahmen an der Wirtschaftsschule aktiv gefördert wird. Unter anderem wird seit einigen Jahren eine Schülerbibliothek auf- und ausgebaut. Im Rahmen der Bewerbung zum Gütesiegel „Treffpunkt Schülerbibliothek“, das vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und der Initiative #lesen.bayern ausgerufen wurde, hat die Wirtschaftsschule intern einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem Schülerinnen und Schüler ein neues Schülerbibliotheks-Logo entwerfen sollten.

Überwältig von der regen Teilnahme durch die Schülerinnen und Schüler, wählte die Jury, bestehend aus der Deutsch-Fachschaft und der Schulleitung, am Ende aus zwei Dutzend Vorschlägen ein Siegerlogo aus. Die jungen Künstlerinnen und Künstler wurden am Ende mit einem Preis belohn. Vor allem eine Klasse, V7B, hat dabei mit großer Begeisterung teilgenommen, und die meisten Entwürfe eingereicht. Doch am Ende setzte sich ein Logo von Amelie Müller, Klasse V9A, durch. Dieser Vorschlag für das neue Schülerbibliothekslogo an der Wirtschaftsschule überzeugte mit viel Phantasie, Tiefgang und einem schönen Motto: „Bücherei öffnet Welten“!

Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit ihren Vorschlägen Lorena Wolf (V7B) sowie Marcel Laux und Lennart Wiedemann (V7B). Die Gewinner freuten sich über einen kleinen Gutschein für ihre kreativen Ideen.

Nun ziert das neue Logo nicht nur die Eingangstür der Schülerbibliothek, sondern auch die Wegweiser im Schulhaus zur Bibliothek.

Bild von links:

Stellv. Schulleiter W. Förtsch, Lorena Wolf (V7B), Gewinnern Amelie Müller (V 9A), Lennart Wiedemann (V7B), Marcel Laux, Lehrkraft Michael Mages vor dem „Gewinner-Logo“

V 7A baut mittelalterliche Burgen

V 7A bauen mittelalterliche Burgen nach

Im Rahmen des Unterrichts in Geschichte & Politik wird das Mittelalter als Thema behandelt, insbesondere unter welchen Bedingungen die Menschen dort gelebt haben. Ritterburgen haben aus dieser Zeit immer noch eine besondere Faszination auf die Menschen, vor allem weil man diese Ruinen vielerorts noch sieht. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im Unterricht mit dem Aufbau und der Organisation einer Burganlage. Anschließend müssen sie genau eine solche Anlage selbst nachbauen. Dabei kommen sehr kreative und ansehnliche Modelle heraus. Hier zeigen die jungen Künsterinnen und Künstler ihre Werke. 

Infofilme zur Wirtschaftsschule

Wenn Sie sich über die Wirtschaftsschule und die Anmeldung an sich informieren wollen, dann finden Sie hier viele Filme u. a. ein virtueller Gang durchs Schulhaus, das Übungsunternehmen und ein Interview mit der Schulleitung.

WS GUN: Schulanfangsgottesdienst

Ökumenischer Schulanfangsgottesdienst des BSZ Gunzenhausen 2020/21

Am 09.09.2020 fand unser ökumenischer Schulanfangsgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche St. Marien in Gunzenhausen unter ganz besonderen Anforderungen statt. Aufgrund der Corona-bedingten Abstandsregelungen gab es insgesamt drei Durchgänge für die Berufs- und Wirtschaftsschule, um einerseits den Mindestabstand gewährleisten zu können und andererseits möglichst vielen Schüler:innen den Kirchgang zu ermöglichen.

Unter dem Thema „Der Berg ruft“ gestalteten die Religionslehrkräfte einen etwas „außergewöhnlichen“ Gottesdienst. In einem Rollenspiel verhalf Pfarrerin Sabine Karl als Bergführerin dem entmutigten und anfangs schlecht ausgestatteten Wanderer Erich Meyer (Religionslehrer) mit bekräftigenden Worten und professioneller Wanderausstattung zum Aufstieg des Gipfels. Mit gegenseitiger Unterstützung kann man den Gipfel, das Ende des Schuljahres, erreichen. Religionslehrerin Andrea Bittl erzählte anschließend, basierend auf dem biblischen Psalm 121 („Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Ich suche den Himmel ab, ich richte meine Augen nach oben, ich blicke um mich her – Von wo kommt Hilfe?“), von ihrem ganz persönlichen Wanderausflug ins Allgäu. Sie berichtete von ihrer inneren Beklemmung, die steilen Felsen nicht überwinden zu können, aber auch von der ständigen Unterstützung ihrer Freunde, die ihr immer wieder Mut zusprachen und von dem überwältigendem Gefühl, das Ziel erreicht zu haben. Abschließend wünschte Frau Bittl allen LehrernInnen und SchülerInnen, fit für die Berge, fit für das bevorstehende neue Schuljahr zu sein, und fit für alle Berge, die das Leben bereit hält. Abgerundet wurde der Schulanfangsgottesdienst mit den Fürbitten durch Studienrätin Rebecca Hüttinger.

Musiklehrer Mario Hendreich sorgte musikalisch während des gesamten Gottesdienstes für eine besinnliche Atmosphäre.

Wie jedes Jahr nahm sich auch Herr Förtsch von der Schulleitung gerne die Zeit, um die SchülerInnen und LehrerInnen persönlich zu begrüßen und am Gottesdienst teilzunehmen.