Seite wählen

Schulstart an der Wirtschaftsschule

Schulstart an der Wirtschaftsschule

Fast drei Wochen sind nun im neuen Schuljahr vergangen in dem insgesamt über 260 Schülerinnen und Schüler an der Wirtschaftsschule gestartet sind. Mit insgesamt 12 Klassen, darunter einer 6. Klasse als Vorklasse und zwei Eingangsklassen an der 2-stufigen Wirtschaftsschule. Damit haben sich die Schülerzahlen im Vergleich zum letzten Schuljahr deutlich gesteigert. Mit dieser Entwicklung sind Schulleiter Thomas Grad und sein Stellvertreter für die Wirtschaftsschule Wolfgang Förtsch sehr zufrieden. Das scheinen die Früchte der sehr guten Arbeit während der Pandemie, insbesondere während des Distanz- und Wechselunterrichts zu sein, die von vielen Eltern gelobt wird. Diese Rückmeldung erhalten wir sehr häufig mit Blick auf das vergangene Schuljahr.

Dieser Rückblick auf die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und den Eltern ist auch der Grund für den zuversichtlichen Blick in das kommende Schuljahr. „Wir bewältigen alles was da noch kommen mag“, mit diesem Optimismus ging und geht Wolfgang Förtsch auch in das neue Schuljahr und wird auch in den ersten Wochen bestätigt. Trotz dreier Selbsttests pro Woche und Maskenpflicht auch im Unterricht und weiterer Maßnahmen, spielen alle Beteiligten insbesondere die Schülerinnen und Schüler wieder sehr gut mit und tun was nötig ist, um diese Zeiten so gut es geht gemeinsam zu bewältigen. Auf diese Weise kann auch das Ziel einen durchgängigen Präsenzunterricht für dieses Schuljahr zu gewährleisten gelingen, gleichzeitig braucht man aber vor kurzen Phasen des Distanzunterrichts aus schulischer Sicht keine Angst zu haben.

Eine Herausforderung in diesem Schuljahr ist es, dass wir für unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam.Brücken.bauen, so der Titel des Programms des Kultusministerium. Dazu gilt es herauszufinden, ob und wo noch Lücken aus dem letzten Schuljahr vorhanden sind und Maßnahmen zu anzubieten, wie diese geschlossen werden können. Dazu werden sich die Lehrkräfte im Unterricht einstellen und diesem Umstand Rechnung tragen. Es werden aber auch noch spezielle Förderkurse angeboten, die gezielt auf den Bedarf der einzelnen Schüler zugeschnitten sind. Auch hier gilt: wir schaffen alles gemeinsam.

Im Bild die Schülerin und Schüler der Vorklasse 6 aus diesem Schuljahr.

1. Schultag an der WS

Am Dienstag geht es los…

Am Dienstag, den 14.09.2021 um 08:00 Uhr startet das neue Schuljahr. Wir freuen uns darauf unsere „alten“ und „neuen“ Schülerinnen und Schüler begrüßen zu können. 

Schülerinnen und Schüler, die bereits bei uns waren können anhand der Aushänge in der Pausenhalle sehen, in welchem Klassenzimmer sie unterrichtet werden. Diese begeben sich direkt dorthin und warten dort unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln (mit Maske auch im Klassenzimmer!) auf ihre Klassleiter.

Schülerinnen und Schüler, die neu an unserer Schule sind, v. a. der 6. und 7. Klasse und der zweistufigen 10. Klasse warten bitte zunächst im Pausenhof. Nach einer kurzen Begrüßung werden diese von ihren Klassleitern im Pausenhof abgeholt und in ihr Klassenzimmer begleitet.

Wir bitten die Schülerinnen und Schüler und auch eventuell begleitende Eltern im Pausenhof an den ausgewiesenen Stellen ihrer Klasse zu warten. Im Außenbereich gilt keine Maskenpflicht, dennoch bitte ich Sie möglichst einen Abstand von 1,5 m einzuhalten, v. a. wenn Sie die Maske abnehmen. Danke.

Unterrichtsende ist an den beiden ersten Schultagen jeweils nach der 5. Stunde um 12:10 Uhr.

Wir freuen uns auf das kommende Schuljahr.

Die Schulleitung

 

Neues Schülerbibliothekslogo an der Wirtschaftsschule

Neues Logo für die Schülerbibliothek der Wirtschaftsschule

Spaß am Lesen wecken und erhalten – das ist eines der zentralen Anliegen, das über einige Maßnahmen an der Wirtschaftsschule aktiv gefördert wird. Unter anderem wird seit einigen Jahren eine Schülerbibliothek auf- und ausgebaut. Im Rahmen der Bewerbung zum Gütesiegel „Treffpunkt Schülerbibliothek“, das vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und der Initiative #lesen.bayern ausgerufen wurde, hat die Wirtschaftsschule intern einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem Schülerinnen und Schüler ein neues Schülerbibliotheks-Logo entwerfen sollten.

Überwältig von der regen Teilnahme durch die Schülerinnen und Schüler, wählte die Jury, bestehend aus der Deutsch-Fachschaft und der Schulleitung, am Ende aus zwei Dutzend Vorschlägen ein Siegerlogo aus. Die jungen Künstlerinnen und Künstler wurden am Ende mit einem Preis belohn. Vor allem eine Klasse, V7B, hat dabei mit großer Begeisterung teilgenommen, und die meisten Entwürfe eingereicht. Doch am Ende setzte sich ein Logo von Amelie Müller, Klasse V9A, durch. Dieser Vorschlag für das neue Schülerbibliothekslogo an der Wirtschaftsschule überzeugte mit viel Phantasie, Tiefgang und einem schönen Motto: „Bücherei öffnet Welten“!

Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit ihren Vorschlägen Lorena Wolf (V7B) sowie Marcel Laux und Lennart Wiedemann (V7B). Die Gewinner freuten sich über einen kleinen Gutschein für ihre kreativen Ideen.

Nun ziert das neue Logo nicht nur die Eingangstür der Schülerbibliothek, sondern auch die Wegweiser im Schulhaus zur Bibliothek.

Bild von links:

Stellv. Schulleiter W. Förtsch, Lorena Wolf (V7B), Gewinnern Amelie Müller (V 9A), Lennart Wiedemann (V7B), Marcel Laux, Lehrkraft Michael Mages vor dem „Gewinner-Logo“

Treppenbau im BGJ

Treppenbau im BGJ

Die Kreissäge kreischt, der Hobel brummt, und der Leim fließt. Seit ungefähr zwei Wochen ist dies der Tagesablauf der BGZ10 Schüler, in Gunzenhausen.

Der erste Auftrag, der in Zweiergruppen aufgeteilten Schüler, war es einen Arbeitsablaufplan, für eine halbgestemmte Treppe zu erstellen. Als erstes an der Tagesordnung stand das Herstellen der Treppenwangen, dafür wurden Kieferbohlen abgelängt, besäumt und auf verleimbare Kanthölzer zurechtgeschnitten. Nachdem die Hölzer unter Beachtung der Leimregeln, Kern an Kern und Splint an Splint, verleimt wurden, haben die Schüler die Wange abgerichtet. Anschließend zeichneten die angehenden Zimmerer die Stufen und Bestecke auf die gefertigte Wange. Nun ging es an das Fräsen, bei dem die Schüler ihr genaues Arbeiten unter Beweis stellen mussten. Bei diesem Arbeitsgang wurde zum ersten Mal eine Schablone benutzt, um eine genaue Ausarbeitung zu erzielen. Im nächsten Arbeitsschritt wurde die Wange, mithilfe der Handkreissäge, auf die Fertigmaße zurechtgeschnitten und mit dem Bandschleifer abgeschliffen. Das trockene zusammenfügen der Treppe war der Teil, an dem sich die Schüler am meisten begeistern konnten. Sobald die Treppe im Senkel stand, wurde diese verleimt und in einem großen Kraftakt zusammengezwungen. Um die Treppe weiterhin zu verfeinern, schliffen die Schüler diese ein letztes Mal, bevor die Wange eingeölt oder lackiert wurde.

 

Jakob H.                                 Felix B.                                              Jonas K.

MS 20 Sorgt für angenehme Lernatmosphäre

MS 20 sorgt für eine angenehme Lernatmosphäre

Der zwanzigstete Meisterkurs in Gunzenhausen ertüchtigte zu Beginn des 1. Semesters den EDV – Raum der Meisterschule.

Zum Start des neuen Kurses mit stattlichen 24 Schülern, wurde der EDV-Raum der Meisterschule Gunzenhausen mit 18 leistungsstarken Rechnern neu ausgestattet.

Neben der technischen Aufrüstung wurde auch der gesamte EDV-Raum renoviert. Der Bodenbelag wurde erneuert und auch die schon in die Jahre gekommene Einrichtung des Raumes wurde farblich überarbeitet. Dafür mussten Arbeitsplatten neu hergestellt und Verkleidungen überarbeitet werden. Für die sechs zusätzlich angeschafften Rechner wurden neue Tische und ein Lehrerpult benötigt.

Bei dieser Gelegenheit konnten die neuen angehenden Meisterinnen und Meister in der Praxis den Maschinenpark der Meisterschule kennenlernen und ihre ersten Erfahrungen mit der vorhandenen Technik machen.

Die gefertigten Möbel wurden in den Osterferien von den beiden Hausmeistern und einem Teil der Lehrkräfte aus der Holzabteilung montiert und aufgestellt.

Da macht das Lernen richtig Spaß!

 Ein großes Dankeschön an die MS 20

 Text: Hertle Stefan

Büromanagement-Lehrlinge machen sich stark für die DKMS

Büromanagement-Lehrlinge machen sich stark für die DKMS

Wir sind eine zehnköpfige Projektgruppe der WBM12 an der Berufsschule in Gunzenhausen und möchten durch unsere Projektarbeit größtmögliches bewirken.

Am 27. Februar 2019 veranstalten wir deswegen eine Spendenaktion für die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende).

Wir informieren Sie vor Ort über die Arbeit der DKMS.

Ebenso können Sie sich als potentieller Spender registrieren lassen oder beim Kuchenverkauf durch den Erlös dazu beitragen, dass vielen Menschen geholfen wird. Außerdem wird eine Spendenbox vor Ort bereitstehen und Überweisungsträger ausliegen.

Die Aktion findet von 9:30 Uhr bis 12:45 Uhr in der Aula der Berufsschule in Gunzenhausen statt.

Vorab bedanken wir uns schon jetzt bei allen Teilnehmenden für ihre Unterstützung!